Muschelglimmer

Archiv: Tuch

Im Ziel!

Von Muschelglimmer - 22.Februar 2010, 13:56 Uhr

Eigentlich wollte ich ja Fotos vom Fortschritt meines „Feuer-Chamäleons“ zeigen, aber vor lauter Stricken, Stricken, mit dem Team Germany mitfiebern und Stricken bin ich gar nicht dazu gekommen. Dafür kann ich jetzt schon mein fertiges Dreieckstuch zeigen:

Feuer-Chamäleon

zwischenstueck

Und nochmal.....

zwischenstueck

Isses nicht schön?

zwischenstueck

Muschelkante mit der Obermuschel in der Mitte

zwischenstueck

Weil´s so schön ist, noch eins...

Und die „Medaille“, die ich dafür bekommen habe:

Medaille Short Track Shawls

Da noch Zeit bis zum Ende der Olympischen Winterspiele ist, habe ich beschlossen ein weiteres Projekt ravelympisch werden zu lassen und kurze Handstulpen angeschlagen. Außerdem ist die Stimmung im Team Germany super und Medaillen für´s Stricken zu bekommen macht Spaß. Also, schau´n wir mal, was noch geht.

Ravelympics

Von Muschelglimmer - 11.Februar 2010, 14:27 Uhr

Feuer-Chamäleon Strang

Ist das nicht ein wunderschöner Anblick?

Die Färbung heißt Chamäleon und der Strang (Sockenwolle mit Bambus) hat einen bereits gewickelten Zwilling.

Feuer-Chamäleon

Ich habe die beiden extra für eine ganz besondere Gelegenheit bestellt. Am Samstag geht´s los.

Bisher bin ich dem Kraus-rechts-Stricken erfolgreich aus dem Weg gegangen, irgendwie finde ich das nicht so prickelnd. Es sieht aber schön aus und ohne kraus rechts kein „22.5 Degrees“ – so heißt der Dreiecksschal, den ich aus den Chamäleons stricken will. Was liegt also näher, als sich der krausen Herausforderung im Rahmen der Ravelympics sportlich zu stellen?

Die Ravelympics sind nichts anderes als eine weltweite Aktion im selben Zeitraum, in dem auch die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver stattfinden. Bei den Ravelympics ist nicht nur Nadelklappern gefragt, auch Ribbeln ist erlaubt. Eine Disziplin besteht tatsächlich darin, ein fertiges oder unfertiges Werk wieder aufzuribbeln. Erwähnte ich übrigens schon, dass die Ravelympics eine todernste Sache sind? Außerdem gibt es Disziplinen für Häkler, Färber, Spinner, Musterdesigner und Weber. Ich trete strickend erst einmal in der Disziplin „Short Track Shawl“ an und hoffe, am Ende ein tolles kleines Tuch fertiggestellt und eine „Medaille“ errungen zu haben.

In diesem Sinne: Lasset die Spiele beginnen!

offizielles Logo von zzwhitejd - Link zu Ravelry

Drops Tuch Nummer 108-8

Von Muschelglimmer - 14.August 2009, 14:10 Uhr

Schon seit einer Woche fertig, aber erst jetzt bin ich zum Spannen und Fotografieren gekommen – das Tuch für meine Schwester.

Gestrickt aus Sockenwolle (Wolle-Bambus-Mischung) von Drachenwolle mit 3,5er Nadeln, Wollverbrauch ca. 160 gr. Es ist 145 cm x 75 cm groß. Den letzten Mustersatz habe ich nur einmal statt zweimal wie in der in der Anleitung angegeben gestrickt.

Weil´s so schön ist, noch ein paar Detailaufnahmen:

Abgelegt unter: Stricken,Tuch und Schal | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 4 Kommentare

Wo isse denn?

Von Muschelglimmer - 29.Juli 2009, 22:16 Uhr

Draußen! Wo sonst, bei dem schönen Wetter?

Na ja, so richtig durchgehend tolles Wetter war ja bisher nicht unbedingt. Deshalb nutze ich umso mehr jede freie Stunde mit schönem Wetter und bin draußen.

Auch das erste Mal Wolle wickeln mit meiner neu gekauften Schirmhaspel hat draußen stattgefunden. Ich bin länger drumrum geschlichen eine zu kaufen, denn es klappte ja eigentlich auch so recht gut mit dem Wickeln. Trotzdem, so eine Schirmhaspel ist unbestreitbar ein sehr praktisches Teil.

Auf den Nadeln habe ich zur Zeit ein großes Projekt, nämlich ein Tuch für meine Schwester. Sie hatte sich die Wolle dafür im Mai beim Besuch des Drachenhortes ausgesucht. Und justament der zweite dieser Stränge war die Premiere für meine Schirmhaspel.

Ich bin schon recht weit gekommen mit dem Tuch – richtig, die letzten Tage war super Wetter und unterm Sonnenschirm strickt es sich bestens 😀

Die Anleitung stammt wieder von Drops und ich komme auch diesmal gut klar damit. Hoffentlich reicht die Wolle……

Neben dem Tuch habe ich – ich möchte fast schreiben natürlich – Socken in der Mache. Macht aber auch Spaß, die Sockenstrickerei. Ein Foto kommt noch.

Bin dann mal wieder draußen

Das wunderbare Ende einer bestrickenden Reise.

Und das Ende war, wie schon angekündigt, die angestrickte Kante. Gleich oben war es noch nicht so neu und anders für mich, denn ich hatte ja die Maschen eh schon auf der Nadel und musste nur noch 10 weitere aufstricken. Aber unten wartete der provisorische Anschlag. Den musste ich jetzt auflösen, sozusagen meine Koffer für die Rückreise packen 😉

Und weil ich so happy war als ich alle 92 Maschen wieder auf der Stricknadel hatte, auch davon ein Foto:

Ich war ganz verblüfft wie problemlos ich es geschafft habe, an beide Seiten diese schöne Bogenkante anzustricken. Immerhin hatte ich bis dato nicht den geringsten Schimmer, wie man so etwas bewerkstelligt. Es war wirklich gar nicht schwer, hat nur ein paar Tage gedauert, weil ich zur Zeit anderweitig wieder kräftig mitzuarbeiten habe.

Und so sieht der fertige Casablanca-Schal nun aus:

Schwierig zu fotografieren, da der Schal so lang ist.

Er ist ca. 226 cm lang und 55 cm breit. Gestrickt mit 145 gr. Merinowolle (und vielen Perlen), Nadelstärke 4,0 mm.

Dies ist nun aber natürlich nicht das Ende meiner Reise in die Welt des Strickens. In den nächsten Tagen werde ich mir überlegen, welches der Projekte auf meiner Wunschliste ich als Nächstes angehe. Und schließlich gibt es da noch die angefangene Socke (Nummer 5, die Männersocke, Ihr erinnert Euch vielleicht), die in den letzten Wochen wegen meines heftigen Anfalls von Tücherfieber ein unbeachtetes Dasein im Strickkörbchen gefristet hat. Der Sommer neigt sich langsam aber sicher seinem Ende zu und wenn´s dann kühl, herbstlich, gar kalt wird, brauchen selbst Männer wieder was Wärmendes für die Füsse. Und ich brauche eine Auffrischung in Sachen Sockenstricken 😉 Im Oktober bin ich dann bei Kalinumbas DA VINCI-Mystery dabei, vorausgesetzt ich bin erfolgreich im Rätseln. Mal sehen, was mir vorher noch so einfällt.

Also auf zu neuen Socken Taten 😀

Abgelegt unter: Stricken,Tuch und Schal | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 2 Kommentare

Fürs Protokoll

Von Muschelglimmer - 14.August 2008, 21:26 Uhr

Mal eben fürs Protokoll: Ich habe es tatsächlich geschafft rechtzeitig mit Hinweis Nummer 7 I, II und III fertig zu werden, bevor Catlady jetzt wohl dann das große Finale, die Kante, einläutet. Ich habe also wieder zu meiner Reisegruppe aufgeschlossen 😉

Irgendwie war es ja gar nicht sooo viel (hinterher kann man sowas leicht sagen 😉 ). Mein Problem war, dass ich mich bei 7 I, diesen Turmbögen (wieder, wie schon bei denen am Anfang des Tuchs) dauernd verhauen habe und immer mal wieder zurückstricken musste. So kommt man natürlich nicht vorwärts. Aber jetzt habe ich die drei Teilstücke des gesamten Hinweises abgestrickt und bin schon mächtig gespannt, was nun an Technik auf mich zukommen wird um den Schal mit einer schönen Kante abzuschließen.

Abgelegt unter: Stricken,Tuch und Schal | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 2 Kommentare

Es tut sich was mit Casablanca

Von Muschelglimmer - 07.August 2008, 21:15 Uhr

Hinweis 6 ist fertig, die Darsteller treten auf, die Ausstattung steht.

Ich finde, die Designerin hat auch diese Punkte wieder toll umgesetzt. In der Mitte beispielsweise die (Lebens)Linien stehen natürlich für die drei Hauptpersonen Rick, Ilsa und Victor. Sie berühren und treffen sich immer wieder, verwickeln sich, streben auseinander. Ihr kennt die Geschichte ja. Die kleinen, pfeilähnlichen Zacken stehen natürlich für die anderen Personen die auftreten. Sam, Captain Renault, Major Strasser und so weiter. Herzen fehlen auch nicht, immerhin ist es eine Liebesgeschichte.

Das große X stellt symbolisch einen Ventilator dar, Ausstattung von Ricks Cafe, kann aber auch ein Propeller sein, wie ihn das Flugzeug in der Szene am Schluss beispielsweise hat. Zwischen den beiden Propellern an der linken Seite sind Palmwedel. Auf der rechten Seite ist ein Katzenpfoten-Motiv zu sehen. Katzen dienen ja (leider 😉 ) oft als Sinnbild für Verstohlenheit und Verschlagenheit. Dass es bei der Geschichte in Casablaca auch um diese Dinge geht dürfte bekannt sein. Und nicht zu vergessen, der Nickname der Tuch-Designerin lautet „Catlady“, also sind die Katzenpfötchen darüberhinaus auch eine Signatur von ihr. 

Mein Tuch ist bis jetzt ungespannt ca. 1,44 m lang. Hinweis 7, der aktuelle, beinhaltet wieder Türme, Gitter und Uhrglasmuster (as time goes by), allerdings in abgewandelter Form. Eine ganze Menge noch zu stricken für mich, bis dann mit Hinweis 8 noch der Abschluss und eine angestrickte Kante kommen. Gut, dass bereits angekündigt wurde, dass der letzte Hinweis eventuell etwas verspätet erscheinen wird. So muss ich mich nicht ganz so arg hetzen. Ich will doch so ziemlich bei meiner Reisegruppe bleiben. Nicht dass ich mich am Ende noch alleine in den verwinkelten Gassen von Casablanca wiederfinde 😉

Hinweis 6

Abgelegt unter: Stricken,Tuch und Schal | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 1 Kommentar

…und Tusch!

Von Muschelglimmer - 28.Juli 2008, 23:21 Uhr

Stolz wie ein Spanier darf ich Euch meine fertige Slow Bee präsentieren:


Design: Monika Eckert, Klabauterwolle

Vor lauter Vorfreude auf den Fototermin draussen habe ich vergessen das Tuch zu vermessen. Aber wie man unschwer sieht, passte die Slow Bee von der Breite her gerade noch so auf ein 2 mal 2 Meter-Ehebett. Mein Mann meinte total beeindruckt: „Und DAS hattest Du alles auf Deinen kleinen Nadeln?????“ Kleine Nadeln? Egal! Jaaaa, hatte ich 😀 Ich kann´s selbst kaum fassen, wenn ich mir das riesen Tuch so ansehe.

Unser Fototermin draussen vor dem Haus war dann natürlich das Ereignis des Abends. Wahrscheinlich kam die letzten zwei Stunden davor kein Mensch vorbei und auch hinterher niemand mehr. Aber kaum stehe ich mit meiner Slow Bee in Positur, radelt doch das halbe Dorf vorbei und hatte was zu Gucken. Zum Glück gab es trotz aller Guckerei keine Stürze vom Fahrrad. Wäre mir irgendwie unangenehm gewesen, wenn meine langsame Biene und ich so etwas verschuldet hätten 😉

Beim folgenden Foto kam ein Pärchen vorbei und als sie fast ausser Sicht- aber noch nicht ausser Hörweite waren, meinte er zu ihr „Na, das wird aber ein komisches Foto“. Tja, hätte er mal angehalten und gefragt, was wir da machen. Ich hätte ihm schon erklärt, dass ich mich für die Geisterbahn auf der Herbstmess´ bewerben will und mich zu dem Behufe gerade als Geist mit wehendem Gewand Faroese-Tuch fürs Bewerbungsfoto ablichten lasse. Er hätte auch gerne ein bisschen pusten können, dass es besser weht *grins* Na ja, er ist nun wohl auch ohne diese Erklärung der Meinung, dass es schon seltsame Leute gibt. Huuuhh-Huuuuuuuuuuuhhhh! Bitte schön, gern geschehen 🙂

Von vorne, unverweht (Boah, war das warm! Es hatte so ca. 27 Grad.)

Und weil wir schon am „Komische-Sachen-machen“ waren, habe ich die Slow Bee auch noch in die Wildkirsche gehängt. Wenn schon, denn schon……Huuuhh-Huuuuuuuuuuuhhhh!

Hehehe, irgendwie freue ich mich schon aufs nächste Mal.

Abgelegt unter: Stricken,Tuch und Schal | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 4 Kommentare

Mehr Zeit…..hätt´ ich gerne!

Von Muschelglimmer - 20.Juli 2008, 21:47 Uhr

Diese Woche hatte ich einiges um die Ohren und so fiel meine Strickzeit entsprechend verkürzt aus. Ungeschickterweise sind gerade jetzt die Reihen der Slow Bee seeeeehr lang….

Nach Hinweis 10

…..und bei Casablanca steht das Besetzen und Vorstellen der Charaktere an. Jeder, der schon mal aus Versehen eine Castingshow im Fernsehen geschaut hat weiss, dass sich sowas ziiiiiiiiiiieht (dabei mache ich zwischendurch gar keine Werbung *grins*) Jedenfalls bin ich mit dem langen Hinweis 4 noch nicht fertig. Das Foto zeigt den Abschnitt so ungefähr bei der Hälfte.

Hinweis 4 zur Hälfte abgestrickt

Heute ist es aber schon wieder etwas mehr geworden. Der aktuelle Hinweis ist nicht so umfangreich, deshalb hege ich die leise Hoffnung aufholen zu können, auch wenn die kommende Woche dummerweise Gegebenheiten aufweist, die mich vom Stricken abhalten könnten. Mal sehen…….Bleibt dran, ich bleib´s auch 😉

Abgelegt unter: Stricken,Tuch und Schal | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 1 Kommentar

Casablancas Turmbögen

Von Muschelglimmer - 10.Juli 2008, 23:07 Uhr

In der marokkanischen Architektur spielen Bögen eine große Rolle. Deshalb lag es nahe, dass sie auch im Muster des Casablanca-Schals berücksichtigt werden. Ich finde die Designerin, Anne Cousins, hat das prima umgesetzt.

Hinweis3

Beim Fotografieren habe ich mir Mühe gegeben, um diesmal die Farbe wieder halbwegs richtig zu zeigen. Nur hat wohl meine Fotokamera so ihre Probleme mit dieser Wolle. Entweder war das Bild zu hell oder zu dunkel oder die Kamera hat geschielt und das Bild wurde unscharf. Aber irgendwie hat es dann doch noch geklappt.

marokkanische Turmbögenreihe

Wusstet Ihr eigentlich, dass bei den Dreharbeiten zu „Casablanca“ für die Großaufnahmen von Ingrid Bergmann ein spezieller Gaze-Filter benutzt wurde, damit ihr Gesicht weich, traurig und nostalgisch rüberkam? Gezielte Beleuchtung gab ihren Augen zusätzlichen Glanz und meist ließ sie sich von der linken Seite filmen, denn sie hielt ihre linke Seite für ihre Schokoladenseite. Deswegen ist sie häufig auf der rechten Seite des Bildes zu sehen. Vielleicht denkt Ihr ja dran, beim Filmgucken mal drauf zu achten.

Was ich alles weiß, gell? 😉 Morgen weiß ich sogar, was es als Nächstes zu sehen gibt von „unserem“ Casablanca. Ich freue mich schon….

Abgelegt unter: Stricken,Tuch und Schal | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 3 Kommentare

Muschelglimmer läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
74 Verweise - 0,438 Sekunden.