Muschelglimmer

Archiv: Mai 2017

Brot mit Weizenvollkorn

Von Muschelglimmer - 11.Mai 2017, 16:27 Uhr

Ich backe in Zukunft mehr mit Schrot und Vollkorn. Das hat einen guten Grund. Jetzt mal davon abgesehen, dass es gesund ist. Seit ein paar Wochen bin ich glückliche Besitzerin einer Getreidemühle. Bisher habe ich mit dem Getreidemühlenaufsatz meiner Kenwood gearbeitet. Ich mag das Teil schon, ich werde es nun auch nicht hergeben. Nur musste ich damit halt immer noch ein Stückchen weiter vorausplanen, als man das beim Backen mit Sauerteig ohnehin schon tun muss. Denn wenn es am Abend beim Anrühren des Sauerteigs oder beim Ansetzen von Quell- oder Brühstück schnell gehen soll, müssen meine Zutaten natürlich bereitstehen. Schließlich wartet schon das Abendessen auf mich. Oder die Couch. Wie auch immer, da muss es flott gehen. Oft habe ich in solchen Momenten ein Rezept verworfen, weil eben eine gewisse Menge Vollkornmehl gebraucht wurde. Oder Schrot, fein, mittel, grob, Ihr versteht. Und ich hatte mal wieder nicht vorher dran gedacht, meine Getreidekörner mit der Mühle in die gewünschte Form zu bringen. Oder ich hatte das Rezept erst gerade eben aus einer Unmenge gehorteter Rezepte ausgewählt. Jetzt mal noch schnell die entsprechende Getreidemenge durchlassen, nee, is´ so nicht. Ein bisschen mehr Zeit muss man da schon mitbringen.

Beispielsweise das Kilo Weizenvollkornmehl, das ich diese Woche für mein Brot brauchte. Früher hätte das eeeewig gedauert: Getreidekörner in den Trichter einfüllen, auf gröbster Einstellung durchlassen, groben Schrot wieder oben in den Trichter kippen, Einstellung etwas feiner, ein zweites Mal durchlassen. Diesmal auf Etappen, denn der Trichter wäre bei dieser Menge wohl etwas zu knapp. Schauen, dass auch alles am Ende aus dem Trichter draußen ist, abkühlen lassen. Das Getreide (das an diesem Punkt irgendwo unter Feinschrot einzuordnen wäre), nicht die Maschine! Ein drittes Mal in den Trichter einfüllen, wieder nicht alles auf einmal, Einstellung auf fein …. Da geht einiges an Zeit drauf und plötzlich haste Stress. Nicht gut für die Gesundheit. Da hilft dann auch Vollkorn nicht mehr so doll.

Für die Hawos Oktagon ist ein Kilo Mehl ein Klacks. Oben ganze Getreidekörner rein, unten wunderbares Vollkornmehl raus. Ende. Null Stress. Schon geht´s fröhlich los mit den tatsächlichen Backvorbereitungen.

Das ist es, mein neues Küchenschätzchen:

Vorgestern habe ich dann also ganz spontan ein Brot gebacken, das Marla im Sauerteigforum auf ein Problem eines Mitbäckers hin „mal eben so aus dem Ärmel“ geschüttelt hat.

Mein Mann lobte: „Das Brot duftet supergut und schmeckt auch so!“. Wenn das mal nichts ist! Aber das Lob gebe ich gerne weiter an Marla. Ich habe schließlich „nur“ nachgebacken. Ganz ohne Stress.

Abgelegt unter: Backen,Küchentratsch | RSS 2.0 | TB | Tags:  | Keine Kommentare

Muschelglimmer läuft unter Wordpress 4.7.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
32 Verweise - 0,132 Sekunden.