Muschelglimmer

Bolo de caco – Süßkartoffelbrötchen mit LM

Von Muschelglimmer - 11.Juni 2015, 21:06 Uhr

Und zack, einen grünen Haken dahinter!

Welcher grüne Haken wollt Ihr wissen? Der, der seit hier noch fehlte. Wie da schon geschrieben, war das Rezept für die Bolos jenes Rezept, bei dem mir klar wurde, dass ich eine Lievito Madre, kurz LM, brauche. Irgendwann. Mittlerweile wurden die interessanten Rezepte in meiner Sammlung, bei denen Lievito Madre verlangt wird, mehr und mehr. Vor Kurzem war ich nun schon einmal drauf und dran, eine aus meinem vorhandenen Weizensauerteig zu züchten, habe es aber vermutlich wegen der Wärme versemmelt. Die Lievito Madre war schneller übergar, als ich gucken konnte. Der zweite Anlauf ist nun aber gelungen, meine Hefemuddi scheint arbeitswillig.

So sieht das Ganze aus: Nach dem Füttern eine kleine, feste Teigkugel – drei Stunden später schön aufgegangen und bereit, im Teig für Auftrieb zu sorgen.

LMStart-Ende3Std

Das Rezept für die Süßkartoffelbrötchen habe ich von hier. Eine Backfreundin aus dem Sauerteigforum schlug noch eine winzige Änderung vor und nun sehen meine fertigen Brötchen mit LM frisch aus dem Ofen so aus:

alleBolokl

Ganz ohne Bäckerhefe, allein die Lievito Madre hat für den Trieb gesorgt.

Sammelkl

Ist diese orangefarbene Krume nicht ein Hingucker? Ich habe die Süßkartoffel nicht einfach geraspelt, sondern gekocht und zerdrückt zum Teig gegeben.

BoloAnschnkl

Der Teig war trotz Dehnen und Falten schon noch recht weich, aber doch gut zu handhaben. Ich habe ihn auf einer eingeölten Glasplatte in sechs Stücke geteilt, sie in halbwegs runde Form gebracht und die Teiglinge dann aufs Backpapier verfrachtet. Deshalb war die Unterseite nach dem Backen vom Öl krachig knusprig. Mit etwas Bärlauchbutter bestrichen – damit sie nicht einseitig sind, gell? – lecker!

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 11. Juni 2015 und wurde abgelegt unter "Backen, Küchentratsch". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

1 Kommentar

  1. Kommentar von sin-die-weck-weg:

    Herzlichen Glückwunsch zur neuen Mitbewohnerin! Ich kann mir ein Backen ohne sie schon gar nicht mehr vorstellen… 😉 Meinen normalen Weiensauerteig hab ich mittlerweile ausrangiert… weil: alles geht auch mit der LM, sie brauche ich viel öfter und der Weizensauerteig hat nur noch ein Schattendasein geführt. Und wenn ich tatsächlich mal wieder welchen brauche, ist aus der LM gleich einer gezüchtet… 😀

    Und deine Brötchen – genial! Nicht vorhandenen Hut ab!!!

    Danke, danke, ich freue mich auch, dass es endlich geklappt hat. Noch bin ich ein wenig unsicher, wie ich am besten mit der Hefemuddi arbeite (vom Ablauf her), aber das wird sich hoffentlich so schnell geben, wie die Gewöhnung an Roger und Waldemar, meine beiden Sauerteige. Ob ich Waldemar dann irgendwann auch wegrationalisiere?

    Die Süßkartoffelbrötchen kann ich jedenfalls empfehlen, wenn man mal ein etwas anderes Brötchen haben möchte. Aber wem sag ich das, wo Du doch die Neu-Erfinderin der Mustea bist 😉

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Muschelglimmer läuft unter Wordpress 4.7.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
39 Verweise - 0,134 Sekunden.