Muschelglimmer

Karten basteln

Von Muschelglimmer - 20.März 2015, 18:29 Uhr

Dieser Tage habe ich mal etwas ganz anderes gemacht. Ich habe einen Workshop besucht, bei dem frühlingsfrische Geburtstagskarten gebastelt wurden.

Kartenzusammenkl

Man glaubt es kaum, aber auch Stempeln will tatsächlich gelernt sein. So kann man deutlich meinen Übereifer beim Stempeln der ersten Karte erkennen. Die Farbschliere vor dem Wort Geburtstag sollte eigentlich nicht sein. Dagegen hätte der Abdruck der „anhängenden Girlande“ unter dem Ballon ganz rechts viel besser zu sehen sein sollen. Ups, da war zu wenig Stempelfarbe am Stempel. Und über das Anpassen der Schneideform beim Ballon mit der Schleife will ich mal ganz schweigen. Wenn man mit solchem Werkzeug noch nie zuvor gearbeitet hat, kennt man die Eigenschaften, Kniffe und Tricks nun mal noch nicht.

Ballonganzkl

Hier sieht man schön die unterschiedlichen Ebenen der Karte:

Ballondetailkl

Die nächste Karte lässt sich hochkant aufklappen. Eine Blätterranke, ein netter Spruch, ein Herz mit Washi Tape, etwas Bäckergarn (na, das passt doch zu mir!), gestanzte Herzchen und Funkelsteinchen, fertig ist die Laube.

gruendrehtkl

Detailaufnahme:

gründrehtdetailkl

Die letzte Karte ist eigentlich nicht viel aufwendiger gebastelt. Die Farbspritzer sind mit einem Kleckse-Stempel entstanden, die Wimpel aus zwei Streifen Designerpapier, in die ich die Zacken am Ende frei von Hand hineingeschnitten habe. Der Spruch wurde zuerst in der einen Farbe plan auf ein Stück weißen Farbkarton gestempelt, dann noch einmal in einer zweiten Farbe auf ein weiteres Stück. Anschließend habe ich den ersten Spruch mit einer passenden Stanze ausgestanzt, vom zweiten Stempelabdruck nur das Wort Geburtstag mitsamt seinem hübschen Rahmen von Hand ausgeschnitten und dann das Ganze mit Abstandshaltern aufeinandergeklebt.

Wimpelkarteklein

Der Schmetterling ist aus einem Stück festem Pergamentpapier, das durch eine Prägeplatte diese erhabenen Punkte bekommen hat. Anschließend habe ich die Form mit einer Stanze ausgestanzt. Eine Halbperle gibt dem Schmetterling den letzten Schliff. Hier noch eine Nahaufnahme davon:

Schmetterlingdetailkl

Die Kartenbastelei hat mir viel Spaß gemacht. Als Neuling musste ich bei dem Workshop allerdings schon ein wenig schauen, dass ich mit den anderen Bastlerinnen, die mit den Materialien und Werkzeugen bereits mehr Erfahrung haben, Schritt halten konnte. Allein die ganzen neuen Namen. Nein, nicht die der anderen Mädels, die der Farben! Türkis beispielsweise heißt hier nämlich Jade, dieses Rosa hört auf Calypso und selbst Weiß ist nicht einfach nur Weiß sondern ….. pssst! ….. Flüsterweiß. Aber nachdem ich die ersten Stempelfarbflecken an den Fingern hatte, habe ich schon nicht mehr gefremdelt.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Freitag, 20. März 2015 und wurde abgelegt unter "Allgemein". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

2 Kommentare

  1. Kommentar von Carola:

    Wowwww, das sind ganz tolle Karten. Fantastisch! Gefallen mir sehr.
    Liebe Grüße Carola

    Hallo Carola!

    An Dich habe ich schon denken müssen, als ich jetzt angefangen habe, mir zu überlegen, ob ich mit dem (Karten)Basteln anfangen will. Ich freue mich, dass Du mal wieder vorbeischaust und Dich zu Wort meldest. Ich muss mich mal registrieren, dass ich auch bei Dir kommentieren kann. Das klappt nämlich bisher nicht.

    Das Layout meiner Karten habe ich jeweils von den Vorlagen der Demonstratorin abgeschaut. Ich war genug damit beschäftigt, mit den für mich neuen Werkzeugen und Materialien klarzukommen *lach* Eigene Entwürfe kommen vermutlich irgendwann mal. Noch habe ich zu wenig „Hardware“ um einfach loszulegen.

    Liebe Grüße in den hohen Norden!

  2. Kommentar von Uta:

    Hallo Sabine,

    beeindruckend.
    Und da fragst Du nach meiner letzten Tortendeko 8)
    Mit Papier und Schere kann ich nicht umgehen, zumindest nicht um so kreativ zu sein.

    Liebe Grüße Uta

    Hallo Uta!

    Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken, hier besser wohl mit fremden Papierschnipseln 😉 . Die Karten habe ich bei dem Workshop ja quasi abgeguckt und nachgemacht. Für vieles, das man früher händisch ausgeschnitten hätte, gibt es heute tolle Stanzen – so wird die Geschichte schon einfacher, auch für kleine Grobmotoriker. Trotzdem ist es natürlich hilfreich, wenn man ein wenig ein Händchen für diese Art von Kreativitätsausbruch hat. Ein Flugzeug aus Marzipan zu formen oder eine Motivtorte überhaupt ist halt noch mal wieder eine ganz andere Sportart finde ich. Wenn mir eine Sache gefällt und ich denke, das könnte etwas für mich sein, schnuppere ich gerne mal rein in die Materie. Manches hat sich bald erledigt, bei manchem bleibe ich länger hängen (wie beim Brotbacken), manches ruht auch eine Zeit lang und wird bei Gelegenheit wieder aufgegriffen (momentan stricke ich wieder an Socken. Langsam aber stetig.) So hat jeder seine „Spezialgebiete“.

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Muschelglimmer läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
42 Verweise - 0,141 Sekunden.